Zurück zur Übersicht
Dr. med. Christian Merkel 17.10.2019

Augenbrauen – Trends im Laufe der Jahre und Pflegetipps

Augenbrauen-Trends im Laufe der Jahre Tipps zur perfekten Augenbraue

Ohne sie würden unserem Gesicht Kontur und Ausdruck fehlen: die Augenbrauen. Sie betonen unsere Mimik und können Einfluss darauf haben, ob wir sympathisch auf unser Gegenüber wirken. Um mit der Form und Dichte der Augenbrauen im Trend zu liegen und feminin oder maskulin zu wirken, ist häufig zusätzlich zum natürlichen Haarwuchs eine gewisse Kosmetik wichtig.

Dabei ist die große Bedeutung von Augenbrauen kein Phänomen der letzten Jahre – Augenbrauen-Trends gibt es bereits seit mehreren Jahrzehnten.

Unsere Experten des HAARZENTRUMS AN DER OPER entführen Sie in diesem Blogartikel in eine Zeitreise der Augenbrauen-Trends und geben Ihnen Tipps, wie Sie die für sich perfekte Augenbrauenform erreichen können.

Buschig oder hauchdünn – die Augenbrauen-Trends im Wandel der Zeit

Mal dünn und geradlinig, mal buschig und geschwungen – ähnlich wie bei Frisuren oder in der Kleidermode haben auch die Trends der Augenbrauenformen im Laufe der Jahre viele Veränderungen durchgemacht. Prominente und Influencer bestimmen heutzutage, welches Styling im Trend liegt – auch vor 80 Jahren waren es Schauspielerinnen und Schauspieler, die als Trendsetter der Augenbrauenform galten.

Doch wie haben sich die beliebtesten Formen im Laufe der Jahre eigentlich verändert?

Wir zeigen es im Vergleich:

30er Jahre: Sehr dünn und schmal, aber stark geschwungen – so war der Augenbrauen-Trend zu Zeiten von Marlene Dietrich und Greta Garbo. Viele Frauen weltweit rasierten sich ihre Brauen und zeichneten sie dann auf, um wie die Augenbrauen-Ikonen auszusehen.

50er Jahre: Buschig und kräftig, am Ende spitz zulaufend waren die Brauen als Kontrast-Trend zu den 30ern salonfähig. Wie Audrey Hepburn es vorlebte, galt es in diesem Jahrzehnt, gepflegt und stark nachgeschminkt den Fokus auf die Augenbrauen zu legen. Der Trend entwickelte sich bereits in den 40ern und zog sich bis in die 60er Jahre.

70er Jahre: Dünn, aber schwungvoll wurden die Augenbrauen im Hippie-Zeitalter getragen. Zwar wurde hier kein feiner Strich wie in den 30ern bevorzugt, jedoch ging der Trend in Richtung dezente Brauen.

90er Jahre: Auffällig oder sehr dünn – die 90er Jahre waren hinsichtlich der Augenbrauen-Trends extremer als die naturbelassenen 80er. Ob knallbunt gefärbt, wie bei der Musikerin Marusha, oder extrem dünn gezupft und dunkel nachgezogen: Damals verlief der Trend in zwei Extremrichtungen.

2010er bis jetzt: In den vergangenen Jahren bewegte sich der Trend von etwas dünneren Augenbrauen hin zu buschigen und maskulin wirkenden Brauen. Wie es Model und Schauspielerin Cara Delevingne vormachte, waren volle, betonte, aber buschig belassene Augenbrauen total im Trend. Seit 2019 sind jedoch wieder dünnere und gleichzeitig dichte Brauen angesagt.

Tipps zur perfekten Augenbraue

Im Wandel der Zeit haben sich angesagte Formen und die entsprechend erforderliche Pflege der Brauen zwar immer wieder verändert, jedoch ist eines für individuell perfekte Augenbrauen wichtig: Machen Sie nicht jeden Trend mit. Denn besonders die extremen Trends von sehr buschigen oder sehr dünnen Brauen stehen nicht jedem und können die Mimik negativ beeinflussen sowie Ihrem Gesicht wenig schmeicheln.

Daher sollten Sie das erste Zupfen von einem Profi durchführen lassen, der Ihre Augenbrauen Ihren Gesichtskonturen entsprechend in Form bringen kann. Wichtig ist für perfekte Brauen, dass die Pflege und der Einsatz von entsprechender Kosmetik nicht vernachlässigt wird. Puder und Stifte zum Verdichten oder Nachziehen können das Gesamtbild verfeinern.

Wenig Augenbrauen-Wuchs – hilft eine Augenbrauentransplantation?

Für viele Frauen und Männer besteht oft das Problem, dass das Haarwachstum der Augenbrauen sehr gering ausfällt und der Ausdruck von Gesicht und Mimik nicht wie gewünscht betont wird. Auch fällt es mit geringem Haarwuchs deutlich schwerer, Trends der Formen und Dichte selbst realisieren zu können – insbesondere dann, wenn buschige Augenbrauen gefragt sind.

Männer benötigen für einen maskulinen Ausdruck in der Regel einen kräftigen und dichten Haarwuchs der Brauen, weshalb geringes Wachstum der Haare umso mehr ins Gewicht fällt.

Im HAARZENTRUM AN DER OPER bieten wir für eine Verdichtung und ein stärkeres Augenbrauen-Wachstum die Augenbrauentransplantation mit der DHI-Methode an. Dabei werden Haarfollikel aus einem Spenderbereich entnommen und neu an den Brauen verpflanzt. Die Ergebnisse sind vielversprechend und langanhaltend.

Sie wollen mehr zur Augenbrauentransplantation erfahren? Wir beraten Sie gerne umfassend und helfen Ihnen zu einem neuen, unverwechselbaren Gesichtsausdruck.

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Beratungsgespräch!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten

PDF

Wie Sie Haarausfall vorbeugen oder wirksam behandeln