Zurück zur Übersicht
Dr. med. Christian Merkel 09.02.2024

Welcher Arzt kann bei Haarausfall helfen? Ihr umfassender Leitfaden

Haarbüschel in Haarbürste stehen für Haarausfall welcher Arzt

Haarausfall ist ein weit verbreitetes Problem, das sowohl Männer als auch Frauen betrifft und verschiedene Ursachen haben kann, darunter genetische Veranlagung, hormonelle Veränderungen, Krankheiten oder Stress. Nicht nur das Aussehen kann darunter leiden, sondern auch das Selbstbewusstsein sowie die Lebensqualität der Betroffenen. So stellt lichter werdendes Haar keinesfalls nur einen ästhetischen Makel dar. Umso größer der Wunsch nach einer effektiven Behandlung, um sich endlich wieder wohl im eigenen Körper zu fühlen. Doch bei welchem Arzt?

Grundsätzlich gilt: Bei Haarausfall ist eine Dermatologin oder ein Dermatologe der richtige Ansprechpartner. Fachärzte für Hauterkrankungen analysieren die Ursachen von Haarausfall und empfehlen eine passende Behandlung. Dies umfasst die Diagnose von erblichem, hormonellem oder krankheitsbedingtem Haarverlust und die Beratung zu wirksamen Therapien.

Verlassen Sie sich somit bei Gesundheitsthemen rund um Ihre Haare am besten auf den Dermatologen oder die Dermatologin Ihres Vertrauens. Als erfahrener Spezialist für Haarchirurgie in München, gebe ich Ihnen in diesem Beitrag einen umfassenden Leitfaden bezüglich der richtigen Arztwahl und informiere Sie gerne über die Behandlungsmöglichkeiten bei Haarausfall. Ich verfüge über langjährige Erfahrung, um die Ursachen von Haarausfall zu identifizieren und einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Behandlungsplan zu entwickeln.

Der erste Schritt: Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Ab wann spricht man von Haarausfall? 100 Haare täglich sind normal, so die allgemeine Annahme. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie über einen längeren Zeitraum mehr Haare verlieren, ist es ratsam, dies ärztlich abklären zu lassen. Dies kann beispielsweise beim Kämmen auffallen. Aber auch merklich dünner werdendes Haar sowie sichtbare kahle Stellen sind mögliche Anzeichen für behandlungsbedürftigen Haarausfall.

Die richtige Anlaufstelle: Welcher Arzt bei Haarausfall?

Da verschiedene Formen von Haarausfall existieren und dementsprechend auch unterschiedliche Ursachen, gibt es mehrere Spezialisten, die sich mit Haarausfall beschäftigen. Abgesehen von erblich bedingtem Haarausfall sind ausfallende Haare zunächst einmal ein Anzeichen dafür, dass dem Körper etwas fehlt oder dass etwas nicht stimmt. Neben dem Dermatologen bzw. der Dermatologin als erste Ansprechpartner kommen darüber hinaus somit auch andere Fachärzte in Frage.

  • Hausarzt: Die Hausarztpraxis kann eine erste Anlaufstelle sein, um den Haarausfall zu besprechen und ggf. an einen Spezialisten zu überweisen.
  • Psychologe: Bei Haarverlust bedingt durch Stress oder psychische Belastungen, kann eine psychologische Beratung bzw. Behandlung sinnvoll sein, um entsprechende Bewältigungsstrategien zu entwickeln.
  • Gynäkologe: Hormonell bedingter Haarausfall bei Frauen lässt sich oft vom Gynäkologen bzw. von der Gynäkologin behandeln.
  • Ernährungsmediziner: Dieser kann helfen, einen Haarausfall aufgrund eines Mineral- oder Nährstoffmangels zu diagnostizieren.
  • Endokrinologe: Der Endokrinologe beschäftigt sich u. a. mit der Schilddrüse, den Nebennieren und den Hoden. Genetisch bedingter oder als Folge einer Erkrankung, Operation oder Medikamenteneinnahme auftretender Haarausfall kann bei diesem Facharzt bestimmt werden.

Dermatologie und meine Rolle bei der Behandlung von Haarausfall

Als Experte in der Dermatologie stehe ich Ihnen zur Verfügung, um Sie umfassend zu beraten und einen individuellen Behandlungsplan aufzustellen. Seit 2016 bin ich als Dermatologe, Allergologe und Ernährungsmediziner im Münchner HAUT- UND LASERZENTRUM AN DER OPER tätig und habe mich im Bereich Haarausfall auf Mesotherapie, PRP und Haartransplantationen spezialisiert. Durch mein umfangreiches Fachwissen auf dem Gebiet der Trichologie kümmere ich mich zudem um die Haargesundheit meiner Patientinnen und Patienten und bin in der Lage, verschiedene Arten von Haarproblemen zu diagnostizieren und zu behandeln. Zögern Sie nicht, mich für einen persönlichen Beratungstermin zu kontaktieren.

Wann ein Besuch beim Endokrinologen oder Internisten sinnvoll ist

Insbesondere wenn der Haarausfall auf Hormonungleichgewichte oder Stoffwechselstörungen zurückzufallen scheint, kann es sinnvoll sein, einen Endokrinologen oder Internisten aufzusuchen. Diese Spezialisten können weitere diagnostische Tests durchführen und zur ganzheitlichen Beleuchtung und Behandlung des Haarausfalls beitragen.

Diagnoseverfahren bei Haarausfall

Die Diagnose von Haarausfall erfordert in der Regel eine umfangreiche Anamnese sowie verschiedene Untersuchungen, um die zugrundeliegenden Ursachen herauszufinden. Zunächst einmal befrage ich meine Patientinnen und Patienten ausführlich zu deren Gesundheitszustand, Lebensgewohnheiten sowie möglichen Beschwerden oder Erkrankungen. Hinweise über bestimmte Krankheiten oder Haarausfall in der Familie können ebenfalls hilfreich sein.

Zusätzlich zur Anamnese gibt es verschiedene Untersuchungen, die für die Diagnose von Haarausfall bzw. dessen Ursachen durchgeführt werden können, darunter:

  • ein Bluttest zur Überprüfung des Hormonspiegels,
  • eine Haarwurzelanalyse zur Beurteilung der Haargesundheit sowie ggf.
  • eine Hautbiopsie, um mögliche Hautveränderungen abzuklären.

Behandlungsmöglichkeiten und Therapieansätze

Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig und variieren, je nach den zugrundeliegenden Ursachen und der individuellen Situation. Möglich sind sowohl Medikamente als auch innovative Behandlungen gegen Haarausfall. Zu den Möglichkeiten zählen beispielsweise:

  • medikamentöse Therapien: Insbesondere bei genetisch bedingtem Haarausfall kann eine medikamentöse Therapie sinnvoll sein. Hier helfen beispielsweise Minoxidil oder Finasterid, die das Haarwachstum stimulieren oder das Fortschreiten des Haarausfalls verlangsamen können.
  • PRP-Behandlung: Dabei wird den Patienten Blut abgenommen, welches speziell aufbereitet und im Anschluss in die Kopfhaut injiziert wird. Möglich ist auch eine Anwendung nach einer Haartransplantation, um die Haarfollikel anzuregen.
  • Mesotherapie: Es wird eine Wirkstoffkombination aus Proteinen, Vitaminen und Wachstumsfaktoren in die Kopfhaut injiziert, was die Haarfollikel regeneriert und die Blutzirkulation verbessert, wodurch das Haarwachstum angeregt werden kann.
  • Lasertherapie: Durch eine Laserbehandlung können die Haarwurzelzellen aktiviert werden. Das Haar kann gesünder und dichter nachwachsen.
  • Haartransplantation: Im HAARZENTRUM AN DER OPER bieten wir verschiedene, effektive Methoden im Bereich der Haartransplantation an. Dazu zählen auch Verfahren zur Barthaar- oder Augenbrauentransplantation.

Fazit

Haarausfall kann die unterschiedlichsten Formen annehmen und sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung durch einen Facharzt sind entscheidend, um das Fortschreiten des Haarverlusts zu verlangsamen. Dabei ist der Dermatologe eine wichtige erste Anlaufstelle, jedoch kann es sinnvoll sein, auch andere Fachärzte mit einzubeziehen. Im HAARZENTRUM AN DER OPER setze ich auf einen ganzheitlichen Ansatz sowie eine individuell abgestimmte Behandlung, um erfolgreich gegen Haarausfall vorzugehen und die Lebensqualität meiner Patientinnen und Patienten zu verbessern. Neben einem ausführlichen Beratungsgespräch stellt die Haaranalyse dabei einen wichtigen Bestandteil dar.

Haben Sie mit Haarausfall zu kämpfen? Gerne stehe ich Ihnen zur Seite, um die Ursachen zu erörtern und Ihren individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Buchen Sie Ihren persönlichen Termin! Wir empfangen Sie gerne in freundlicher und offener Atmosphäre zur ausführlichen Beratung in unserer Haarsprechstunde München.

FAQ – Häufig gestellte Fragen & Antworten zum Haarausfall

Ab wann sollte ich wegen Haarausfalls einen Arzt aufsuchen?

Wir empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie plötzlichen oder auch anhaltenden Haarausfall bemerken. Ebenso sollten Sie kahle Stellen oder sichtbar dünner werdendes Haar ärztlich abklären lassen.

Welche Untersuchungen kann ein Arzt bei Haarausfall durchführen?

Es gibt verschiedene Untersuchungen, die ein Arzt im Fall von Haarausfall durchführen kann. Dazu zählen eine umfangreiche Anamnese, Bluttests zur Überprüfung des Hormonhaushalts oder auch eine Haarwurzelanalyse oder Hautbiopsie.

Welche Behandlungsmethoden gibt es für Haarausfall?

Die Behandlung von Haarausfall kann zum einen medikamentös erfolgen. Ebenso möglich sind innovative Ansätze wie PRP-Behandlung oder Haartransplantation, je nach individuellen Bedürfnissen der Patientin bzw. des Patienten.

Kann Haarausfall ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein?

In seltenen Fällen kann Haarausfall ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein. Daher ist es wichtig, die Ursachen abzuklären und ggf. eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten

Wie Sie Haarausfall vorbeugen oder wirksam behandeln